zoomsquare ist für Top-Finanzmarkt-Experten viertbestes Startup in ganz Österreich

UPsideAward

Wer regelmäßig über Millionenbeträge an den Börsen entscheidet, sollte wohl auch wissen, welche Unternehmen in Österreich in den kommenden Jahren das größte Wachstumspotential und die besten Zukunftsaussichten haben. Genau aus diesem Grund schlug Christian Drastil, Börse-Fachmann und Initiator des „UPside-Award“ erstmals die Brücke zwischen Kapitalmarktexperten und der österreichischen Startup-Szene.

Soviel vorweg  – zoomsquare schaffte es als jüngstes der heimischen Top 10 Startups gleich auf Platz vier und kämpfte zwischenzeitlich sogar um den Sieg mit. Warum das für uns fast noch eine größere Auszeichnung als jene zum Startup des Jahres 2013 in Österreich (Futurezone Award) ist, hat vor allem einen Grund: Unternehmensbewertung und Zukunftsprognosen sind für die prominent besetzte Jury das tägliche Brot.

Die zentralen Fragestellungen an die Crème de la Crème der österreichischen Bank-Vorstände, Chefanalysten und Fondsmanager: Welche Idee ist einzigartig? Was kann man am besten in andere Märkte oder auf vergleichbare Anwendungen ausrollen? Welches Geschäftsmodell hat zukünftig das größte Potential auf Wertsteigerung und Erfolg?

Mit dieser Vorgabe im Gepäck machten sich die prominenten Herrschaften von Deloitte, Erste Group Bank, CA-IB, Raiffeisen und Generali bis Rosinger Group, ÖIAG oder UNIQA also daran, den besten zehn heimischen Jungunternehmen in Sachen Zukunftspotential auf den Zahn zu fühlen. Die Aufsicht darüber hatte übrigens Richard Schenz, immerhin langjährigen OMV-Chef und Ex-Kapitalmarktbeauftragter im Finanzministerium.

„Viele sind dabei wirklich ordentlich in die Tiefe der Materie gegangen, um nicht leichtfertig ihre Punkte zu vergeben“, freut sich Initiator Christian Drastil im Gespräch mit zoomsquare rückblickend nicht nur über die namhaften, sondern auch höchst engagierten Juroren (siehe Liste dazu unten). Gewonnen hat schlussendlich das österreichische Vorzeige-Startup Runtastic, vor LineMetrics und willhaben.at, das sich bereits 2006 auf den Weg zum Marktplatz-Marktführer in Österreich machte. Platz vier teilen sich dann schon brüderlich zoomsquare.com und unsere sehr erfolgreichen Kollegen von watchado.

Ein weiterer leiser Hintergedanke, der Initiator Drastil zu diesem Award bewogen hat: Die Chance auf eine mittelfristige Verknüpfung von potentiellen Erfolgsunternehmen mit dem Kapitalmarkt. „Börsegänge haben hierzulande mittlerweile eher Seltenheitswert. Wenn die 3 Fs, also Family, Friends and Fools schon ausgeschöpft sind und der entsprechende Mittelbedarf da ist, um den großen Durchbruch zu schaffen dann könnte auf Sicht auch der Kapitalmarkt angezapft werden. Bwin, damals selbst noch ein Startup, war mit dieser Strategie rund um die Nullerjahre sehr erfolgreich. Warum soll das nicht wieder passieren?“

Auch wenn bis dahin noch etwas Wasser die Donau herunterrinnen könnte, Initiative und neue und unkonventionelle Denkansätze kennzeichnen seit jeher die aufstrebende Startup-Szene, die für Drastil in Österreich zu einem der Treiber der heimischen Wirtschaft gereift ist und mittlerweile „herzeigbare Erfolge“ vorweisen kann.

Abschließend dazu noch eine der ermutigenden Jurorenstimmen zu zoomsquare, nachdem der UPside-Wettbewerb geschlagen war: „Das Wertsteigerungspotential von zoomsquare ist angesichts des Status quo in der Branche sehr groß. Auch weil durch die portalübergreifenden Suchfunktionen sowie Grätzlsuche, Analyse des Umfelds usw. dem User interessante und zeitsparende Tools zur Hand gegeben werden.“ Nicht nur angesichts dieser positiven Einschätzung sagen wir einfach Danke und nehmen das Statement zum Ansporn, den vielversprechenden Zukunftsprognosen auch gerecht zu werden :-).

Die Jury des UPside-Awards
– Günther Artner, Head of CEE Sector Research Erste Group Bank
– Barbara Edelmann, Senior Manager Deloitte Österreich
– Gregor Rosinger, CEO Rosinger Group
– Stefan Maxian, Chefanalyst Raiffeisen Centrobank
– Franz Kubik, Ex-Vorstand CA IB
– Ernst Huber, Aufsichtsrat direktanlage.at, CEO DAB Bank
– Christoph Schultes, ÖIAG
– Brigitte Kellerer-Wendelin, Fondsmanagerin Uniqa Capital Management
– Alois Wögerbauer, GF 3 Banken-Generali KAG
– Wolfgang Matejka, Matejka & Partner
– Christine Reitsamer, Ö-Research-Chefin Baader Bank
– Silke Schlünsen, Head of Designated Sponsoring, Close Brothers

Weiterführende Infos:
http://boerse-social.com/2014/04/30/upside_award_an_runtastic_vor_linemetrics_und_willhabenat_
http://www.christian-drastil.com/static/upside.pdf
https://www.wko.at/Content.Node/iv/presse/wkoe_presse/presseaussendungen/pwk_296_14_UPside_award_an_Runtastic_vor_LineMetrics.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernhard ist der PR Wunderwuzzi von zoomsquare. Kein Buchstabe ist vor ihm sicher, er schreibt auf dem Blog hauptsächlich über die Entwicklung von zoomsquare.