Wie funktioniert eigentlich zoomsquare? Was macht ihr anders?

zoomsquare - die Suchmaschine für Immobilien

Immer wieder werden wir gefragt: „Wie funktioniert denn eigentlich zoomsquare? Was macht ihr anders?“. In diesem Blog-Beitrag möchten wir auf diese Frage eingehen und auch erstmals einen kurzen Einblick in die Suchtechnologie hinter zoomsquare geben.

zoomsquare ist nicht etwa ein weiteres Immobilienportal auf dem Anbieter Immobilieninserate gegen Geld schalten können. zoomsquare ist die erste Suchmaschine für Immobilien die exklusiv für Immobiliensuchende entwickelt wird. Um eine österreichweite Suche nach Immobilien zu ermöglichen, hat das Team hinter zoomsquare nun über ein Jahr in Forschung und Entwicklung investiert. Durch eine staatliche High-Tech Förderung konnten mehrere essentielle Schlüsseltechnologien umgesetzt werden. Dazu zählen: der zoomsquare Web-Crawler, die semantische Anzeigenanalyse, Geo-Lokalisierung von Adressen inkl. Näherung durch Angaben wie z.B. „…Nähe Burggasse Ecke Kaiserstraße“, sowie der „zoomScore“: ein Matching-Algorithmus der die Bedürfnissen des Suchenden stets mit neuen passenden Angeboten abgleicht.

zoomsquare - die Suchmaschine für Immobilien

zoomsquare – die Suchmaschine für Immobilien

Ähnlich wie bei allgemeinen Suchmaschinen (wie z.B. Google) verfolgt der zoomsquare Web-Crawler vollautomatisch Links im Web um neue Seiten zu finden – allerdings interessieren unseren Crawler ausschließlich Immobilienanzeigen. Diese werden von unserer Analysetechnologie erkannt, sodass sie von unseren Usern effizient durchsucht werden können. Während Google & Co. Webseiten-Texte in relevante und weniger relevante Keywords zerlegen, analysieren wir Texte mit Hilfe einer speziell für den Immobilienmarkt entwickelten Wissensbasis. Diese enthält Begriffe wie z.B. „Badewanne“, „Miete“, „Stockwerk“, etc.), sowie Regeln für eine tiefere grammatikalische Analyse von Sätzen wie etwa „…liegt in der Nähe der Kaiserstraße…“.

Semantische Analyse von Anzeigenseiten

Semantische Analyse von Anzeigenseiten

Das Ergebnis der semantischen Analyse ist schließlich ein Suchindex. Technisch gesehen handelt es sich dabei um eine Art „Inhaltsverzeichnis“ mit Links zu den jeweiligen Inseraten im Web. Der Matching-Algorithmus kann damit für jedes individuelle Suchprofil in wenigen Millisekunden alle relevanten Links ausspucken. Ein großer Vorteil dieser Technologie ist, dass die Wissensbasis ständig anhand der Wünsche unserer User erweitert werden kann. So kann ohne viel Aufwand ein neues Kriterium wie z.B. „Eckbadewanne“ hinzugefügt werden.

Welche Objekt-Kriterien bei der Suche sind für dich ganz besonders wichtig? Auf was dürfen wir auf keinen Fall vergessen?

Wenn du zoomsquare testen möchtest, kannst du bereits einen Testzugang anfordern. Wir freuen uns über deine Kritik, Vorschläge und Wünsche!

Co-Gründer und CEO, zoomsquare GmbH, Wien