Pollen in der Wohnung – so vermeidest du das Problem

wohnung pollen

(c) flickr / gravitat-OFF

Draußen können sich Allergiker sich wohl nur mit Medikamenten wappnen – die eigenen vier Wände kann man jedoch pollensicher machen. Wir haben die 5 wichtigsten Tipps wie du Pollen aus deiner Wohnung aussperrst.

Geht es um Frühlingsgefühle denkt man wohl lieber an verliebte Blicke, Kribbeln im Bauch und Händchenhalten als an rinnende Nasen, tränende Augen und juckende Kehlen. Steigen die Temperaturen und fangen die Bäume und Gräser an langsam wieder aufzuwachen, bleibt für Pollenalergiker jedoch nicht mehr viel Romantik. Wenn jeder Tag schon mit dem Blick ins Apothekenkasterl beginnt und mit dem anschließenden Schlucken von Tabletten, nur um den Tag halbwegs zu überstehen, dann können auch die ärgsten Sonnenanbeter verstehen, wenn einer sich nach dem Winter sehnt.

11245151_10206642818534866_752872142_o

„Dieses Jahr ist ein starkes Pollenjahr“, dieser Satz fällt wohl jedes Jahr irgendwann in Gesprächen mit dem Bekanntenkreis. Fakt ist: Es gibt eigentlich keine starken oder schwachen Pollenjahre, da der Pollenflug regional in Bezug auf Intensität und Zeitpunkt stark unterschiedlich ist. Wo es einen als Pollenallergiker gerade stark trifft, kann man zum Beispiel auf der Seite des Pollenwarndienstes nachschauen oder man lädt sich eine Pollenapp auf’s Smartphone, die sogar per Push warnt, sollte ein Pollenschwarm im Anflug sein.

Mit diesen 5 Tipps sperrst du die Pollen aus deiner Wohnung aus.

  1. Richtig lüften

    Tagsüber solltet ihr die Fenster eurer Wohnung bestenfalls geschlossen halten und nur zu Zeiten lüften, in denen weniger Pollen fliegen. Das ist in Städten zwischen 6 und 8 und am Land zwischen 19 und 24 Uhr.
  2. Putzen

    Staubfänger wie Gardinen und Polstermöbel (ver-)meiden und in der belastungsstärksten Zeit mehrmals wöchentlich die Möbel absaugen, den Boden wischen und die Wohnung putzen. Da das Putzen aber natürlich sehr viel Staub aufwirbelt, am besten elektrostatische Einwegtücher und für die Polstermöbel einen Staubsauger mit Wasserfilter benutzen
  3. Wäsche waschen

    Die meisten Pollen sammeln sich in der Kleidung – getragene Kleidung sollte also nicht im Schlafzimmer abgelegt werden. Nach dem Wäschewaschen solltet ihr euer Gewand außerdem nur in geschlossenen Räumen aufhängen.
  4. Euch selbst waschen

    Damit die Pollen auf eurem Körper (die meisten sammeln sich in den Haaren) sich nicht auch noch im Bett verteilen, solltet ihr vor dem Schlafengehen duschen und Haare waschen.
  5. Pollenschutzgitter installieren

    Studien haben bewiesen, dass Pollenschutzvorrichtungen 90% der Pollen draußen halten können. Wer also gerne bei offenem Fenster schläft, sollte darüber nachdenken, sich entsprechende Gitter vor die Fenster zu machen.

Wir wünschen allen Allergikern viel Geduld und Nervenkraft. Ein kleiner Trost: Der Winter kommt bestimmt wieder. 😉

Katharina Lehner hat zoomsquare im Internet entdeckt, als sie nach Start-ups gesucht hat. Seitdem ist sie immer wieder mit an Board, wenn es um Texte geht. Seit einiger Zeit schreibt sie hier regelmaessig mal informative, mal lustige Blogartikel. Hauptberuflich macht sie etwas mit Medien und dem Internet.