Heiztherme defekt? Diese Rechte hat der Mieter!

Das Leben kann so schön sein – endlich kommt der Frühling, die ersten Nachmittage in der Sonne sind schon ohne anschließende wochenlange Verkühlung möglich und die Teils noch etwas kühleren Nächte machen uns dank ordentlicher Heizung in der Wohnung auch keine Sorgen!

Bis eines Abends die Idylle durch eiskalte Zehenspitzen just unterbrochen wird!

Diagnose: Mord Heiztherme defekt.

Ratlose Gesichter in der Wohnung – was nun?

Darf ich vorstellen – Sorgenkind #1

Was bis vor dem 1. Jänner 2015 ein ewiges hin und her bedeutet hätte und allen Teilnehmern noch heute – ganz ohne frische Frühlingsnächte – kalte Schauer über den Rücken laufen lässt, ist mit der sogenannten Wohnrechtsnovelle 2015 in einem Kuhhandel zwischen den Regierungsparteien ein für alle mal gelöst worden.

Was muss mein Vermieter tun?

40% aller Österreicher (sogar 75% aller Wiener) wohnen in Mietwohnungen, welche dem Voll- oder Teilanwendungsbereich des Mietrechtsgesetz unterliegen (das sind so gut wie alle). Damit stehen eure Chancen gut, dass seit dem 1. Jänner 2015 euer Vermieter für die Reparatur der mitvermieteten defekten Heiztherme verantwortlich ist (nur mitvermietet deshalb, weil er klarerweise nicht eine Therme reparieren muss welche ihr euch selbst nachträglich eingebaut habt).

Das Interessante hierbei ist, dass dies auch rückwirkend in bereits bestehende Mietverträge eingreift – euer Vermieter hat daher auch dann für die Reparatur der mitvermieteten Heiztherme gerade zu stehen wenn ihr bereits vor 2015 in die Wohnung eingezogen seid aber erst jetzt ein Schaden auftritt. Aber Achtung: Rückwirkend steht euch kein Ersatz zu, solltet ihr die Heiztherme bereits einmal auf eure Kosten repariert haben.

Und was muss ich selbst erledigen?

Im Gegenzug ist es aber eure Pflicht dafür zu Sorgen, dass die mitvermietete Heiztherme regelmäßig (entsprechend der Betriebsanleitung des Geräts, im Zweifelsfall am besten einfach ein Mal im Jahr oder alle 2 Jahre) entsprechend gewartet wird. Fehlende Wartungen führen schnell zu Mangelmeldungen seitens des für euch zuständigen Rauchfangkehrers.

Diese Thermenwartungen sind von einem Profi durchzuführen und daher empfehle ich euch die Protokolle dieser Thermenwartung unbedingt auf zu bewahren, um Streitigkeiten in der Zukunft zu vermeiden.

Praxistipp: Einfach nach der Thermenwartung durch den Profi das Protokoll in eine Klarsichthülle und seitlich mit Klebeband bei der Heiztherme befestigen oder gesammelt in einem Ordner ablegen.

Aber bitte dabei keine Öffnungen zukleben 😉 Wenn euer Vermieter nun kommt und nach den Protokollen fragt, so könnt ihr ihm die ganz einfach vorlegen ohne lange suchen zu müssen. Sollte die Heiztherme von euch nicht gewartet worden sein, so ist der Vermieter allerdings trotzdem zuerst mal zur Reparatur verpflichtet – passt aber auf, hier könntet ihr schadenersatzpflichtig werden!

Ich hoffe damit ist für’s erste alles klar und den kalten Zehenspitzen wird möglichst schnell Abhilfe geschaffen! Unklar bleibt allerdings weiterhin wie es etwa mit defekten Heizkörpern aussieht, da diese keine Wärmeaufbereitungsgeräte im eigentlichen Sinn darstellen – aber damit mögen sich in Zukunft die Gerichte befassen. Wir halten euch jedenfalls auf dem Laufenden!

Vielen Dank für’s Lesen!

UPDATE 22.05.2015:

Uns wurde die Frage gestellt, ob diese Regelungen auch elektrische Warmwasserversorger betreffen.

Die eindeutige Antwort – JA!

Das Gesetz spricht von „mitvermieteten Heizthermen, mitvermieteten Warmwasserboilern und sonstigen mitvermieteten Wärmebereitungsgeräten“ und sind daher eindeutig auch elektronische Warmwasseraufbereiter erfasst. Wichtig ist hierbei wie immer das Wörtchen „mietvermietet“ – euer Vermieter muss sich (wie bei den Gasthermen) natürlich nicht um Geräte kümmern welche ihr euch selbst nachträglich eingebaut habt.

PS: Wenn euch ein Thema für einen zukünftigen Blogbeitrag einfällt, welches ihr gerne geklärt hättet, so schickt uns euren Vorschlag doch einfach an hello@zoomsquare.com, besucht uns auf Facebook (fb.com/zoomsquare) oder auf Twitter (@zoomsquare).

Bernhard ist seit mehreren Jahren als Immobilientreuhänder tätig und hat sich auf die rechtlichen und kaufmännischen Spielregeln rund um’s Wohnen spezialisiert. Er schreibt für zoomsquare zu allen Themen rund um die Rechte und Pflichten von Vermietern und Mietern. Wenn euch eine Frage rund um’s Wohnen unter den Fingern brennt dann freut er sich schon auf euren Themenvorschlag!