Die zoomsquare MISSION 500 – oder die Top 5 Gründe, warum Awards für Startups eine gewaltige Chance sind!

mission500

Startup-Awards sind als Marketing-Instrument oft unterschätzt und das, obwohl sie für viele junge Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit zum ultimativen Erfolgs-Booster werden können. zoomsquare liefert die Top 5 Argumente warum das so ist und wie man am besten an dieses vielversprechende Vorhaben heran geht. Eine praktische Übersicht der 15 wichtigsten Startup-Awards in Österreich gibt’s dann gleich oben drauf.

Bei fast allen dieser Wettbewerbe war bisher auch zoomsquare ganz vorne dabei. Zuletzt wurden wir von der renommierten futurezone unter die Top 10 Startups des Jahres 2013 gerankt. Dort ist jetzt das Publikum und damit ihr am Zug, um die Finalisten zu ermitteln. Ihr könnt jetzt aktiv ein Teil unserer Erfolgspuzzles werden und genau dafür haben wir ab sofort die zoomsquare MISSION 500 ins Leben gerufen. Unser gemeinsames Ziel: Die futurezone-Final-Gala am 14. November im MQ, und mit eurer Hilfe ein neuer futurezone-Rekord von 500 Votes (Hier geht’s zur Abstimmung)!

Aber alles der Reihe nach. Fackeln wir nicht lange herum und kommen zum Punkt: Startups sind traditionell und gerade zu Beginn nicht gerade mit dicken Werbebudgets gesegnet. Ein Dilemma, denn besonders im Anfangsstadium ist es überlebensnotwendig User, Medien oder gar mögliche Investoren auf sein Startup und seine innovative Idee aufmerksam zu machen.

Startup-Marketingklassiker wie SEO, Guerilla Marketing & Co. einmal bei Seite gelassen wollen wir heute für eine oft unterschätzte Möglichkeit, sich leicht wertvolle Öffentlichkeit zu verschaffen, die Lanze brechen –  Award-Marketing! Ja, ihr habt richtig gelesen. Jetzt werdet ihr vielleicht denken, daraus gleich eine eigene Disziplin zu machen ist vermessen, mitnichten!

Die Erklärung folgt bei Fuß: Abgesehen von Zeit, die zugegeben knapp aber gut investiert ist, kostet Award-Marketing nichts und öffnet jedenfalls viele und vor allem meist entscheidende Türen. Allein in Österreich und da sind vorerst internationale Awards einmal ganz bei Seite gelassen, gibt es mehr als ein Dutzend größerer und namhafter Startup-Awards (siehe Liste unten). Dass die eigene Idee Top10 Potential hat, liegt ohnedies im Grundverständnis eines jeden Startups, sonst kann man es gleich bleiben lassen. Insofern stellt man sich der Konkurrenz  besser mit offenem Visier, zumal dabei noch einiges rausschaut. Richtig eingesetzt, kann schon eine Nominierung darüber entscheiden, ob ein Startup fliegt oder nicht. Warum das so ist  – wir liefern euch die Top 5 Gründe FÜR Award-Marketing:

1.) Credibility & Proof
Wer es schon einmal oder besser mehrmals in die Endauswahl eines Awards geschafft hat, erhält de facto die Bestätigung für sein Bauchgefühl: Die eigene Idee hat Potential und realistisch das Zeug dazu erfolgreich zu sein. Warum? Die Jurys sind durchwegs prominent besetzt. Firmenvorstände, Business-Angels oder CEOs von Venture Capital-Fonds – diese Herrschaften wissen worauf es ankommt, welche Ideen pfeifen und ob ein Businessplan auch wirklich sitzt. Wer schon öfter bei Contests vorne dabei war wird zudem in der Branche wohlwollend wahrgenommen. Ein guter Ruf und die Gewissheit, dass Experten ein Projekt für vielversprechend und tragfähig halten, erhöhen die Chancen auf Erfolg und natürlich auch Investments massiv.

2.) Mediale Aufmerksamkeit
Über Awards wird berichtet und zwar in dreifacher Ausführung: Vor, während und nach dem Wettbewerb hat man als junges Startup gleich dreifach die Möglichkeit sich in die Auslage zu stellen. Der Multiplikatoreffekt von medialer Berichterstattung und die Tatsache, dass Medien-Coverage meist nichts kostet und zudem noch glaubwürdiger als Werbung wirkt, sind  hinlänglich bekannt. Nicht nur potentielle User können über diese Schiene erreicht werden, auch andere Medien kommen so möglicherweise auf den Geschmack für ein Projekt. Und nicht zu vergessen: Auch Investoren sind schließlich normale Medienkonsumenten, lesen also im Internet und in Zeitungen oder schauen fern.

3.) Auf Tuchfühlung mit Investoren & Opinion Leadern
Wo ein Startup-Award ist, sind auch potentielle Investoren und Opinion Leader nicht weit. Und da es mögliche Geldgeber und einflussreiche Persönlichkeiten bekanntlich nicht gerade wie Sand am Meer gibt, sind solche Wettbewerbe und Preisverleihungen eine tolle Möglichkeit sein Startup zu präsentieren und Interesse zu wecken. Dabei nicht zu vergessen: Wichtige Menschen kennen sich untereinander und gute Ideen finden auch über Umwege ans Ziel. Ein weiterer zentraler Aspekt: Der erste persönliche Kontakt mit Investoren kann hergestellt werden und ist keinesfalls zu unterschätzen. Es verhält sich wie in jeder anderen Beziehung auch – es muss funken und da ist die Erfolgsquote face to face natürlich deutlich höher.

4.) Geld- & Sachpreise
Eigentlich selbsterklärend oder? Bei Wettbewerben gibt’s meistens etwas zu holen, so natürlich auch bei Startup-Awards. Und Geld kann man als junges Unternehmen immer gebrauchen. Oft gibt es dazu noch anderswertigen Support: Büroräumlichkeiten für ein Jahr, Drucker, IT-Support und vieles mehr.

5.) Community Building
Erfolg bindet und verbindet. Wenn Leute sehen, dass ein Startup bei Wettbewerben gut abschneidet und beliebt ist, dann springen sie viel leichter auf den Zug auf. Erfolg macht eben sexy und hilft dabei schneller eine aktive Community aufzubauen, die stolz auf dein Produkt ist, sich damit identifiziert und seine Vorzüge auch im Umfeld gerne anpreist. Aber auch bei solchen Awards beliebte Publikums-Votings sind nicht selten wahre Booster oder Initialzündungen für eine Startup-Community. Schafft man gemeinsam die meisten Stimmen für ein Startup, mobilisiert man dafür vielleicht sogar noch Friends & Family. Ein gemeinsames Ziel verbindet und fördert ein positives WIR-Gefühl. Man ist plötzlich ein Teil eines größeren Ganzen und selbst aktiv ein Puzzlestein der möglichen Erfolgsgeschichte!

Und genau hier schließt sich auch der Bogen zu zoomsquare. Vergangene Woche regnete es für uns Award-Nominierungen. So wurden wir für den Mercur-Award der Wirtschaftskammer Wien, für die Challenge des internationalen Pioneers-Festivals und die Top 10 des Futurezone Award für das beste Startup des Jahres 2013 ausgewählt. Beim Futurezone Award ist jetzt das Publikum am Zug und entscheidet im Duett mit einer Expertenjury, welche erlesenen Startups am 14. November bei der großen Futurezone-Gala im Museumsquartier um den Sieg kämpfen werden.

Hier kommt nun die MISSION 500 ins Spiel: Wir wollen mit zoomsquare als erstes Startup in der Geschichte des Futurezone Awards beim Online-Voting die Schallmauer von 500 Stimmen knacken. Derzeit liegt zoomsquare nach knapp einer Woche sogar sensationell in Front. Das ist aber erst ein Etappenerfolg, denn die Abstimmung läuft noch bis zum 31. Oktober. Ganz wichtig: Pro Tag kann eine Stimme abgegeben werden. Also täglich abstimmen, dann hat jeder mit heute noch 17 Stimmen!

Bitte helft uns alle dabei dieses große Ziel zu verwirklichen. Ihr könnt ein ganz wichtiger Puzzleteil sein, damit zoomsquare schlussendlich eine Erfolgsgeschichte wird. Gemeinsam als Team zoomsquare schaffen wir das! MISSION 500Auf geht’s zoomies voten & siegen!

Hier geht’s zum Voting


Anbei nun wie versprochen noch die Die Top15 Startup &
Jungunternehmer Awards Österreichs im Überblick:

 

Bernhard ist der PR Wunderwuzzi von zoomsquare. Kein Buchstabe ist vor ihm sicher, er schreibt auf dem Blog hauptsächlich über die Entwicklung von zoomsquare.